Geschichte

Die Geschichte des Circolo Cento Fiori 

zusammengestellt von Gianfranco Tannino 
(in Verarbeitung)

Der Circolo wurde im Jahr 1980 als demokratische und antifaschistische Vereinigung der in München arbeitenden Italiener gegründet, mit der Zielsetzung, soziale, kulturelle und Freizeit-Initiativen zu Verwirklichen und als Treffpunkt für seine Mitglieder zu dienen.

48 Mitglieder haben in ihrer ersten Versammlung am 18.01.80 den folgenden Vorstand gewählt:
Gründungs-Vorsitzender: Gianfranco Tannino
Vizevorsitzender: Pasquale Sacco
Sekretärin: Lorenza Del Fabbro
Kassierer: Fiorenzo Cianelli
Vorstandsmitglieder: Antonello Brunacci, Serena Granaroli, Francesco Cipolla 

Die Vorsitzenden des Circolo sind die folgenden gewesen: 
1980 – Gianfranco Tannino (Gründungs-Vorsitzender) 
1981 – Pasquale Sacco 
1982 – Antonio Andreotti 
1983 – Salvatore Cavallo 
1984 – Thomas Fritsch 
1985 – Vittorio Spano 
1986 – Franco Zambito 
1987 – Paolo Sala 
1988 – Theodosia Barresi 
1989/1995 – Pierangela Hoffmann 
1996/2005 – Paolo Gatti 

2005/2008 – Emilia Sonni Dolce
2008/2009 – Paolo Gatti
2010/2014 – Paolo Sala e Pierangela Hoffmann

2014/2016 – Marinella Vicinanza e Dalia Crimi
2016/      – Ambra Sorrentino e Gianni Minelli

 

DIE GESCHICHTE UND DIE AKTIVITÄTEN DES CIRCOLO CENTO FIORI E.V.
INTERVIEW mit Gianfranco Tannino e Ambra Sorrentino, Gründungsmitglied und aktuelle Präsidentin des Vereins.  (Quelle: www.muenchen.de – München, Dezember 2016)

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato.

error: Content is protected !!